Universelle Weisheit im Dialog – Impulse für die Praxis

Vedischer Salon

Universelle Weishhei im Dialog. Impulse für die Praxis

Thema:

„Mysterium Karmagesetz“

Samstag, 26.September, 19.00 Uhr

Eintritt frei

Café Oro Nero, Akazienstr.10
10823 Berlin-Schöneberg
U7 Eisenacherstr.
www.vedenforum.de

vedenforum_plakatA5

neu!

„VEDISCHER SALON“

Universelle Weisheit im Dialog. Impulse für die Praxis.

Thema:

Was ist das „Ich“ in mir?

Sa. 30. Mai    19.00 Uhr

Bar Oro Nero, Akazienstr.10

10823 Berlin-Schöneberg, U7: Eisenacherstr.


Während im 18./19. und am Beginn des 20.Jahrhunderts die altindischen-vedischen Schriften deutschen Philosophen und Schriftstellern sehr bekannt waren (siehe: Zitate), sind sie heute eher wieder in Vergessenheit geraten, da der größte Teil unserer Wissenschaftler Wissenschaft und Spiritualität für absolut unvereinbar halten.
Zur gleichen Zeit sehen aber auch mehr und mehr Menschen, daß genau in diesem Denken unserer Wissenschaft u.a. eine der Ursachen für die fortschreitende Umweltzerstörung liegt. Es gibt sogar Stimmen, die Wissenschaft und Spiritualität nicht nur für zwei Seiten unserer Wirklichkeit halten, die sich gegenseitig brauchen (A.Einstein:“Wissenschaft ohne Religion ist lahm. Religion ohne Wissenschaft ist blind.“), sondern, daß Wissenschaft ohne Religion/Spiritualität zerstörerisch sein muß!
Ohne Spiritualität fehlen uns Kriterien und Vorgaben für unser Handeln, es fehlen Demut, das Erkennen, daß wir nicht Gott spielen sollten, die Achtung vor der Schöpfung, die Einsicht, daß alles Lebende beseelt und ein winziger Teil der göttlichen Relität ist und daß Demokratie nicht zu einem Vehikel der Erfüllung all unserer Wünsche verkommen sollte, sondern erst einmal das gleiche Lebensrecht aller Lebewesen bedeutet.

Einsteins Aussage stellt jedoch nicht einen Ausrutscher eines tief gläubigen Wissenschaftlers dar, sondern bestätigt nur, daß Physiker immer wieder leichter als andere Wissenschaftler in das Wesen der Materie vordringen und damit eher zu der Einsicht gelangen können, daß im Innersten der Materie von dieser als grobstoffliche Form nichts mehr sondern statt dessen nur noch Bewußtsein übrig bleibt.
Gerade die schon 100 Jahre alte Quantenphysik hat ja sogar klar definiert, daß im Innersten von allem nicht nur Bewußtsein ist, sondern daß Materie durch Bewußtsein erst erschaffen wird!

Und diese Frage nach dem Bewußtsein, was sein Ursprung ist und wie es beschaffen ist, beantworten in sehr wissenschaftlicher und detaillierter Weise gerade die auf Spiritualität basierenden vedischen Schriften!  Keine andere spirituelle Richtung beschreibt so logisch und umfangreich, was Bewußtsein ist.
Diese Kultur ist in dem Maße wissenschaftlich, daß sie bei allem, was sie beschreibt, immer nach der Ursache hinter der Ursache sucht. Und sie lehnt als nicht wissenschaftlich alle Feststellungen ab, die dieses nicht konsequent tun, ja sie bezeichnet das noch nicht einmal als Wissen!

Eine Feststellung wie die, daß das Universum durch einen Urknall entstanden sei, hätte für sie nichts mit Wissenschaft zu tun, denn wenn nicht einmal geklärt ist, woher Raum und Zeit kommen, das Kausalitätsgesetz oder die vorhandene Materie, könnte nach der vedischen Auffassung von Wissenschaft gar nicht über Urknall ernsthaft geredet werden.
Da diese Schriften eine unglaubliche Stringenz im Denken haben, u.a. die Naturgesetze und das Gesetz von Ursache und Wirkung, wie auch den Grund für die Existenz von Materie genauestens beschreiben, sind sie für uns heute von so großer Brisanz und unschätzbarem Wert, besonders auch was die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen betrifft!

Ihr Veden-Forum TeaM