Zitate

Zitate zur BHAGAVAD GITA, dem zentralen Werk der vedischen Schriften:

Arthur Schopenhauer:
„Aus jeder Zeile dieses unvergleichlichen Buches treten uns tiefe, ursprüngliche, erhabene Gedanken entgegen. Es ist die belehrendeste und erhabenste Lektüre, die auf der Welt möglich ist.“

Hermann Hesse:

„Das Wunderbare an der Bhagavad-Gita ist, daß… in ihr eine ungelehrte, erlebte Weisheit sich als helfende Güte offenbart. Diese schöne Offenbarung, diese Lebensweisheit, diese zu Religion erblühte Philosophie ist es, die wir suchen und brauchen.“

Albert Einstein:

„When I read the Bhagavad-Gita I ask myself  how good created the universe is. Everything else appears to be superflues.“

Die Brüder Schlegel, die ja Shakespear aus dem Englischen übersetzt haben, haben auch die erste vedischen Texte aus dem Sanskrit in’s  Deutshe übersetzt.

August Wlhelm Schlegel (Sprachgenie und einer der Pioniere der Sanskritforschung):
„Bei der kritischen Betrachtung jedes altindischen Geisteserzeugnisses wird man wie in einer Spirallinie gegen ein unerschwinglich hohes Alterum
hinaufgewunden.“

Humboldt und Hölderlin waren ebenfalls große Verehrer der Bhagavad-Gita.